DJ- & Künstler-Service

Stand: 02.04.2019

I. Gegenstand der AGB
  1. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für den DJ- & Künstler-Service der Engels Eventagentur.
II. Anfahrt
  1. Der Veranstalter sorgt für eine direkte Zufahrt zur Veranstaltungslocation und einen kostenlosen Parkplatz am Veranstaltungsort, der sich in nächstmöglicher Entfernung zum Eingang befindet. Er kümmert sich um evtl. anfallende Zufahrts-Genehmigungen (z.B. Fußgängerzonen, Privatstraßen oder öffentlich gesperrte Zufahrtsstraßen). Der Veranstalter haftet alleine für nicht eingeholte Genehmigungen und die dadurch verursachten Kosten.
  2. Der DJ und / oder Künstler reist immer mit einer Begleitperson (Auf- & Abbauhelfer) an, falls nicht anders übermittelt.
III. Anreisespesen / Nächtigungsspesen
  1. Die Anreisespesen werden, bei über 50 km Anfahrt, zusätzlich zur Gage mit 0,50 € pro gefahrenem Kilometer verrechnet. Der Abreisepunkt des DJs und / oder Künstlers ist immer sein Wohnort. Die Berechnung der Kilometer entspricht auf Google Maps immer der schnellsten Route.
  2. Befindet sich der Veranstaltungsort über 150 km vom Wohnort des DJs und / oder Künstlers entfernt, stellt der Veranstalter dem DJ und / oder Künstler ein Zweibettzimmer (Kategorie mind. 3 Sterne) inkl. Frühstück, WC und Dusche auf dem Zimmer, kostenlos zur Verfügung.
  3. Die Buchung des Hotels ist nach Absprache auch direkt über den DJ und / oder Künstler möglich.
IV. Besonderheiten am Veranstaltungsort
  1. Ist der Weg zum Veranstaltungsraum nicht barrierefrei oder verfügt die Location über keinen nutzbaren Aufzug, sorgt der Veranstalter für kostenlose Helfer, die beim Be – und Entladen des Fahrzeuges vom DJs und / oder Künstlers zur Verfügung stehen. Barrierefrei bedeutet: Ebenerdiger Zugang zum Veranstaltungsraum.
  2. Der Veranstaltungsraum muss bei Ankunft sowohl trocken, befestigt als auch staubfrei sein.
  3. Spielt der DJ und / oder Künstler im Freien, trägt alleine der Veranstalter das Witterungsrisiko. Bei witterungsbedingtem Ausfall hat der Veranstalter die vertraglich vereinbarte Gage zu zahlen. Der Arbeitsplatz des DJs und / oder Künstlers muss in diesem Fall einen befestigten Untergrund, sowie eine Überdachung haben. Das Equipment muss vor direkter Sonneneinstrahlung und Regen (z.B. durch ein wasserfestes Zelt) geschützt sein. Bei Temperaturen unter 10 Grad C° sorgt der Veranstalter für einen wohltemperierten Arbeitsklima für den DJ und sein Equipment.
V. Technische Anforderungen
  1. Stromversorgung: Für die Technik des DJs und / oder Künstlers werden zwei separate Stromversorgungen (220 V Steckdose) benötigt. An diesem Stromkreis dürfen keine anderen Stromverbraucher angeschlossen sein. Die Stromversorgung muss nach VDE installiert worden sein und über eine eigene Sicherung verfügen. Ein Anschließen des Equipments vom DJ und / oder Künstler an eine Stromversorgung über ein Aggregat ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich. Bei einem Stromausfall, kann der DJ und / oder Künstler zum Schutz seines Equipments seine Dienstleistung sofort einstellen.
  2. Wird vom Veranstalter oder dem Inhaber des Veranstaltungsraumes Technik gestellt, übernimmt der DJ und / oder Künstler keine Haftung für eventuelle Schäden durch Bedienfehler, die Haftung alleine liegt beim Veranstalter.
  3. Der Veranstalter oder die Gäste haben keine Befugnis das Equipment des DJs und / oder Künstlers ohne Erlaubnis selbständig zu bedienen.
  4. Der Platzbedarf des Equipments für dem DJ liegt zwischen 5 m² und 10 m². Der Veranstalter stellt nach vorheriger Absprache einen Tisch (min. 0,80m x 0,80m / max. 1,50m – 2,00m x 0,80m zuzüglich zwei Stühle oder alternativ eine Bierbank zuzüglich einem Biertisch) bereits vor Eintreffen des DJs bereit. Der Platzbedarf des Equipments für dem Künstler ist individuell zu besprechen. Es müssen jedoch mindestens zwischen 5 m² und 10 m² zur Verfügung gestellt werden.
VI. Licht- und Tonanlage
  1. Der DJ und / oder Künstler garantiert (bei eigener Technik) ein qualitativ hochwertiges und funktionsfähiges Equipment, welches den höchsten Anforderungen entspricht. Die Musik- und Lichtanlage kann allerdings aus organisatorischen Gründen von den auf unserer Webseite dargestellten Fotos abweichen. Die Stromkosten, die durch den Energieverbrauch der DJ und / oder Künstler Anlage verursacht werden, trägt der Veranstalter.
VII. Schäden an der Technik
  1. Bei Schäden an der Technik, die durch den Veranstalter oder einen Dritten entstehen, haftet die Haftpflichtversicherung des Veranstalters. Hat der Veranstalter keine Versicherung, die Schäden abdeckt, die durch ihn oder Dritte herbeigeführt wurden, hat der Veranstalter eine Veranstaltungsversicherung abzuschließen oder den Schaden selbst zu begleichen.
  2. Bei Schäden durch Dritte / Gäste sorgt der Veranstalter für eine Übermittlung der persönlichen Daten des Verursachers und trägt die Sorge der Begleichung der Kosten des entstandenen Schadens. Sollte eine Weiterführung der DJ- und / oder Künstler-Tätigkeit aufgrund von, durch Dritten oder dem Veranstalter verursachten, Schäden nicht mehr möglich sein, so ist die volle vereinbarte Gage zu entrichten.
  3. Sollte es unmittelbar vor (während dem Aufbau) oder während der Veranstaltung zu Defekten am Equipment kommen (jeglicher Art), die einen weiteren Auftritt nicht möglich machen, so hat der Veranstalter keine Ansprüche auf Ersatz/Schadenersatz. Der DJ und / oder Künstler versucht jedoch eine Fortsetzung seiner Tätigkeit zu ermöglichen, jedoch besteht keine Pflicht. Bei Schäden die durch den DJ und / oder Künstler oder ohne Fremdeinwirkung entstehen, werden dem Veranstalter nur die bereits erbrachte Leistung in Rechnung gestellt.
VIII. Haftung
  1. Sobald die Technik des DJs und / oder Künstlers am Veranstaltungsort aufgebaut wurde, haftet der Veranstalter bis zum Abbau der Technik für Verlust und Beschädigung zum Neuwert / Reparaturpreis, auch dann, wenn seine Gäste den Schaden verursachen. Sollte die Anlage durch die Gäste verschmutzt werden, (z.B. durch Getränke, Speisen, Asche, etc.) hat der DJ und / oder Künstler dies zu dokumentieren. Die Säuberung wird dem Veranstalter nachträglich in Rechnung gestellt.
IX. Catering
  1. Der DJ und / oder Künstler und seine Begleitperson (Auf- & Abbauhelfer) erhält während der Veranstaltung ausreichend alkoholfreie Getränke und mind. eine Mahlzeit vom Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt.
X. Anmeldung der Veranstaltung
  1. Der Veranstalter ist verpflichtet sämtliche Genehmigungen und Anmeldungen (GEMA) einzuholen und gegebenenfalls eine Veranstaltungsversicherung abzuschließen. Die Kosten hierfür trägt er selbst. Fehlt wissentlich oder unwissentlich eine notwendige Anmeldung oder Genehmigung, ist der Veranstalter gegenüber dem DJ und / oder Künstler in voller Höhe schadenersatzpflichtig, sollte der DJ und / oder Künstler dafür von dritter Seite belangt werden.
  2. GEMA entfällt bei Privatveranstaltungen.
XI. Unverbindliche Reservierung
  1. Eine unverbindliche Reservierung des DJs und / oder Künstlers ist nicht möglich.
  2. Mündliche oder schriftliche Mail Zusagen ohne eine Buchungsbestätigung seitens des DJs und / oder Künstlers führen nicht automatisch zu einer verbindlichen Terminreservierung.
XII. Vertragsabschluss
  1. Ein Vertrag mit dem DJ und / oder Künstler kommt zustande, wenn Sie uns diesen schriftlich (per Mail, Fax, SMS) zusagen, aber erst dann endgültig, wenn Sie von uns eine Buchungsbestätigung erhalten. Mit dem Vertrag akzeptieren beide Parteien diese AGBs. Der Vertrag ist auch verbindlich für die Rechtsnachfolge der vertragsschließenden Vertragspartner.
XIII. Musikauswahl
  1. Der DJ und / oder Künstler ist in der Gestaltung seines Musikprogramms frei und lässt seine Erfahrungen bezüglich der Musikauswahl entsprechend einfließen. Gerne kann die Hochzeitsgesellschaft jedoch Musikwünsche äußern. Allerdings ist der DJ und / oder Künstler berechtigt, Musikwünsche abzulehnen. Der DJ und / oder Künstler ist nicht verpflichtet, auf Weisungen von Dritten einzugehen. Während den Essenszeiten oder während dem Eintreffen der Gäste legt speziell der DJ nicht live auf. Er spielt leise Hintergrundmusik ab.
  2. Ein Musikwunschbogen muss spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim DJ und / oder Künstler eingegangen sein. Spätere Wünsche können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden.
XIV. Auftrittsdauer / Mehrstunden
  1. Der Aufbau erfolgt wie im Angebot vereinbart. Die Auftrittsdauer des DJs und / oder Künstlers beginnt mit dem abspielen bzw. performen des ersten Musikstückes und endet mit abspielen bzw. performen des letzten Musikstückes. Soundcheck ist hiervon nicht betroffen. In der Auftrittsdauer ist die Auf- und Abbauzeit nicht enthalten, es handelt sich hierbei um die reine Spielzeit der Musik. Die Auf- und Abbauzeit wird gesondert berechnet.
  2. Auf Wunsch des Veranstalters ist eine Verlängerung der Auftrittsdauer auch während der Veranstaltung noch möglich. Jede weitere angefangene Auftrittsstunde wird mit zusätzlichen wie im Angebot vereinbart berechnet. Ein genereller Anspruch auf eine Verlängerungsoption am Veranstaltungstag besteht nicht.
XV. Zahlungskonditionen
  1. Die Zahlungskonditionen ist dem Angebot zu entnehmen.
XVI. Stornierungen seitens des Veranstalters
  1. Tritt der Veranstalter von dem Vertrag zurück oder verweigert er aus einem anderen Grund die Annahme der Leistung des DJs und / oder Künstlers, hat der Veranstalter folgende Rücktrittsgebühren zu entrichten:
  • bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn 5% des Auftragsvolumens
  • bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn 20% des Auftragsvolumens
  • bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% des Auftragsvolumens
  • bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn 90% des Auftragsvolumens
  • bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn 100% des Auftragsvolumens
XVII. Stornierungen seitens des DJs und / oder Künstlers
  1. Sollte vor 48 Stunden der Veranstaltung der DJ und / oder Künstler erkranken oder aus anderen wichtigen Gründen seiner Verpflichtung nicht nachkommen können, verpflichtet sich die Engels Eventagentur, einen gleichwertigen Ersatz ohne zusätzliche Kosten für den Veranstalter zu organisieren. Dieser führt den Auftrag nach den vereinbarten Zeiten aus.
  2. Kommt es zu einem plötzlichen Ausfall innerhalb der letzten 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn, ist die Engels Eventagentur nicht verpflichtet für einen Ersatz zu sorgen. Jedoch wird die Engels Eventagentur sich dennoch bemühen einen vollwertigen Ersatz zu organisieren. Ein Ersatzanspruch gilt innerhalb der 48 Stunden nicht mehr.
  3. Sollten bereits Anzahlungen getätigt worden sein, werden diese umgehend zurückerstatten.
XVIII. Bild- & Videoaufnahmen
  1. Vor, während und nach der Veranstaltung ist der DJ und / oder Künstler der Engels Eventagentur berechtig, Bild- und Videoaufnahmen zu Werbezwecken aufzunehmen und zu veröffentlich.
XIX. Widerrufsbelehrung
  1. Widerrufsbelehrung: nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen kein Widerrufsrecht, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.
XX. Sicherheitshinweis
  1. Wir sind bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so zu speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfehlen.
XXI. Sonstige Bestimmungen
  1. Der Vertrag dient nur dem Geschäftsabschluss und hat als Rechnung keinerlei Gültigkeit. Die künstlerische Gestaltung bzw. Art und Weise des Auftrittes obliegt nach Absprache vollkommen dem auftretenden DJ und / oder Künstler. Als Gerichtsstand gilt Bergheim sowie geltendes deutsches Recht. Der DJ und / oder Künstler überträgt dem Veranstalter das Recht, auf allen Vorankündigungen (Plakaten, Flyern, Homepage, etc.) für oben angeführte Veranstaltung seinen Künstlernamen zu veröffentlichen. Das auslegen von Flyern / Plakaten ist dem DJ und / oder Künstler gestattet. Der Veranstalter ist selbstständig für die Anmeldung des Events bei der GEMA zuständig und trägt alle anfallenden Kosten betreffender Aufführungsrechte bei öffentlichen Veranstaltungen.
  2. Der Sicherung / Speicherung meiner persönlichen Daten von der Engels Eventagentur stimme ich ausdrücklich zu. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

DJ-Coaching

Stand: 02.04.2019

I. GEGENSTAND DER AGB
  1. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für das DJ-Coaching der Engels Eventagentur.
II. ALLGEMEINES
  1. Das DJ-Coaching erfolgt nur zu den nachstehenden Bedingungen. Abweichungen und Nebenabreden bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung der Engels Eventagentur. Aus einem stillschweigenden Verzicht der Engels Eventagentur auf Beachtung der Schriftform bei abweichenden Regelungen und Nebenabreden in der Vergangenheit, kann kein Verzicht auf die Einhaltung der hierdurch berührten Bestimmungen der vorliegenden Bedingungen hergeleitet werden.
  2. Etwaige Mietbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Sie verpflichten die Engels Eventagentur auch dann nicht, wenn sie bei Vertragsabschluss nicht noch einmal ausdrücklich zurückgewiesen werden.
  3. Die Unwirksamkeit oder Änderung einzelner Bedingungen berührt die Gültigkeit der übrigen nicht.
III. VERTRAGSABSCHLUSS
  1. Ein Vertrag mit der Engels Eventagentur kommt zustande, wenn Sie uns diesen schriftlich (per Mail, Fax, SMS) zusagen, aber erst dann endgültig, wenn Sie von uns eine Buchungsbestätigung erhalten. Mit dem Vertrag akzeptieren beide Parteien diese AGBs. Der Vertrag ist auch verbindlich für die Rechtsnachfolge der vertragsschließenden Vertragspartner.
IV. ERFÜLLUNG
  1. Die Engels Eventagentur erfüllt den Vertrag durch die Bereitstellung der DJ-Technik sowie des Fachpersonals in seinen Geschäftsräumen.
  2. Wenn der Engels Eventagentur die Beschaffung einer bestimmten DJ-Technik nicht möglich ist, kann er den Vertrag dadurch erfüllen, dass er gleichwertige DJ-Technik bereitstellt.
  3. Die Unterrichtsdauer des DJ-Coachings beginnt und endet zur vereinbarten Zeit.
  4. Auf Wunsch des Kunden ist eine Verlängerung des DJ-Coachings auch während des Unterrichtes noch möglich. Jede weitere angefangene Unterrichtsstunde wird zusätzlichen wie im Angebot vereinbart berechnet. Ein genereller Anspruch auf eine Verlängerungsoption am Tag des DJ-Coachings besteht nicht.
V. ZAHLUNGSKONDITIONEN
  1. Die Zahlungskonditionen ist dem Angebot zu entnehmen.
VI. SCHÄDEN AN DER TECHNIK
  1. Bei Schäden an der Technik, die durch den Kunden oder einen Dritten entstehen, haftet die Haftpflichtversicherung des Kunden. Hat der Kunde keine Versicherung, die Schäden abdeckt, muss er den Schaden selbst begleichen.
  2. Bei Schäden durch Dritte / Gäste sorgt der Kunde für eine Übermittlung der persönlichen Daten des Verursachers und trägt die Sorge der Begleichung der Kosten des entstandenen Schadens. Sollte eine Weiterführung des DJ-Coachings aufgrund von, durch Dritten oder dem Kunden verursachten, Schäden nicht mehr möglich sein, so ist die volle vereinbarte Summe zu entrichten.
VII. UNVERBINDLICHE RESERVIERUNG
  1. Eine unverbindliche Reservierung ist nicht möglich.
  2. Mündliche oder schriftliche Mail Zusagen ohne eine Buchungsbestätigung seitens der Engels Eventagentur führen nicht automatisch zu einer verbindlichen Terminreservierung.
VIII. STORNIERUNGEN SEITENS DES KUNDEN
  1. Tritt der Kunde von dem Vertrag zurück oder verweigert er aus einem anderen Grund die Annahme des DJ-Coachings, hat der Kunde folgende Rücktrittsgebühren zu entrichten:
  • bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn 5% des Auftragsvolumens
  • bis 45 Tage vor Veranstaltungsbeginn 20% des Auftragsvolumens
  • bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% des Auftragsvolumens
  • bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn 90% des Auftragsvolumens
  • bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn 100% des Auftragsvolumens
IX. STORNIERUNGEN SEITENS DER ENGELS EVENTAGENTUR
  1. Kommt es zu einem plötzlichen Ausfall, ist die Engels Eventagentur nicht verpflichtet für einen Ersatz zu sorgen. Jedoch wird die Engels Eventagentur sich dennoch bemühen einen vollwertigen Ersatz für das DJ-Coaching zu organisieren. Die Engels Eventagentur ist jedoch dazu verpflichtet, direkt einen Ersatztermin für das DJ-Coaching anzubieten.
  2. Sollten bereits Anzahlungen getätigt worden sein, werden diese umgehend zurückerstatten.
X. BILD- & VIDEOAUFNAHMEN
  1. Vor, während und nach der Veranstaltung ist die Engels Eventagentur berechtig, Bild- und Videoaufnahmen zu Werbezwecken aufzunehmen und zu veröffentlich.
XI. WIDERRUFSBELEHRUNG
  1. Widerrufsbelehrung: nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen kein Widerrufsrecht, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.
XII. SICHERHEITSHINWEIS
  1. Wir sind bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so zu speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfehlen.
XIII. SONSTIGE BESTIMMUNGEN
  1. Der Vertrag dient nur dem Geschäftsabschluss und hat als Rechnung keinerlei Gültigkeit. Die Gestaltung bzw. Art und Weise des DJ-Coachings obliegt nach Absprache vollkommen dem durchführenden Fachpersonal. Als Gerichtsstand gilt Bergheim sowie geltendes deutsches Recht.
  2. Der Sicherung / Speicherung meiner persönlichen Daten von der Engels Eventagentur stimme ich ausdrücklich zu. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Vermietung von Photobooth & Veranstaltungstechnik

Stand: 02.04.2019

I. Gegenstand der AGB
  1. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für die Vermietung von Gegenständen der Engels Eventagentur, insbesondere von Geräten und Anlagen zur Musikwiedergabe, Beleuchtungsanlagen, Videowiedergabe, Telekommunikation, Dekorationsmaterial und Photobooth.
II. Allgemeines
  1. Vermietung und Lieferung erfolgen nur zu den nachstehenden Bedingungen. Abweichungen und Nebenabreden bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung des Vermieters. Aus einem stillschweigenden Verzicht des Vermieters auf Beachtung der Schriftform bei abweichenden Regelungen und Nebenabreden in der Vergangenheit, kann kein Verzicht auf die Einhaltung der hierdurch berührten Bestimmungen der vorliegenden Bedingungen hergeleitet werden.
  2. Etwaige Mietbedingungen des Mieters wird hiermit widersprochen. Sie verpflichten Vermieter auch dann nicht, wenn sie bei Vertragsabschluss nicht noch einmal ausdrücklich zurückgewiesen werden.
  3. Die Unwirksamkeit oder Änderung einzelner Bedingungen berührt die Gültigkeit der übrigen nicht.
III. Angebot und Preise
  1. Eine Bestellung gilt dann als angenommen, wenn sie vom Vermieter schriftlich bestätigt, oder die Sache übergeben ist. Ebenso bedürfen Ergänzungen und Abänderungen zu ihrer Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung des Vermieters. Sie erfolgen freibleibend.
  2. Abbildungen, Maße und Gewichte in den Prospekten des Vermieters sind nur angenähert maßgebend. Eine Gewähr für ihre Einhaltung wird nicht übernommen.
  3. Gebühren und sonstige Kosten die mit der Erfüllung behördlicher Auflagen zusammenhängen, gehen zu Lasten des Mieters.
  4. Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.
IV. Erfüllung
  1. Der Vermieter erfüllt den Mietvertrag durch Bereitstellung des Mietgegenstandes in seinen Geschäftsräumen, auch wenn er die Ware an einem anderen Ort verbringt. Der Gefahrenübergang auf den Mieter findet mit Aussonderung der Ware durch den Vermieter statt.
  2. Wenn dem Vermieter die Beschaffung eines bestimmten Gerätes nicht möglich ist, kann er den Vertrag dadurch erfüllen, dass er gleichwertige Mietgegenstände bereitstellt.
V. Zahlungsbedingungen
  1. Die Rechnungsstellung wird bei Bereitstellung vorgenommen. Der Vermieter ist berechtigt Vorkasse oder Hinterlegung einer Sicherheit zu verlangen. Die Rechnung ist Porto- und spesenfrei in Elsdorf zahlbar. Die Zahlung hat ungeachtet des Rechtes der Mangelrüge zu erfolgen. Aufrechnung und Zurückhaltung wegen irgendwelcher Gegenansprüche des Mieters sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn es sich um eine unbestrittene oder rechtskräftige festgestellte Forderung handelt.
  2. Schecks werden vom Vermieter nur zahlungshalber angenommen. Zahlungsanweisungen und Schecks gelten erst am Tage des Eintritts der unwiderruflichen Gutschrift der Zahlung. Bankspesen trägt der Mieter.
  3. Bei nicht termingerechter Zahlung des Mieters ist der Vermieter berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 3% über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank, jedoch mindestens 9% p.a pro angefangen Monat, in Ansatz zu bringen.
VI. Unterrichtungspflicht
  1. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter unverzüglich Störungen der Mietsache mitzuteilen. Bei Verletzung dieser Pflicht kann der Vermieter Schadensansprüche gegenüber dem Mieter geltend machen.
  2. Der Mieter unterrichtet den Vermieter unverzüglich über etwaige Änderungen, die im Zusammenhang mit der Mietsache stehen. Dies gilt insbesondere – bei Beschlagnahme, Pfändungen oder ähnlichen Maßnahmen Dritter, – bei Änderung der Betriebsverhältnisse für die Mietsache, die die Schädigung oder Gefährdung der Mietsache begründen oder erhöhen, – bei Konkurs oder Vergleichsanträgen über das Vermögen des Vermieters sowie im Falle der Liquidation des Geschäftsbetriebes des Mieters.
  3. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter schriftlich Auskunft über den Ausstellungsort der Mietsache zu erteilen.
VII. Untervermietung
  1. Eine Untervermietung ist dem Mieter nur mit schriftlicher Zustimmung des Vermieters gestattet.
  2. Die gelieferte Sache bleibt Eigentum des Vermieters. Es ist nicht gestattet, diese Sache mit Rechten Dritter zu belasten.
VIII. Gewährleistung und Haftung
  1. Der Mieter oder dessen Beauftragter erklärt mit Empfang der Mietsache, schriftlich die Mangelfreiheit der Mietsache.
  2. Der Gewährleistungsanspruch gegen den Vermieter entfällt, wenn – bei offensichtlichen Mängeln nicht innerhalb von 8 Tagen nach Feststellung des Mangels, dieser beim Vermieter schriftlich geltend gemacht wird, – der Mieter die ihm obliegenden Vertragspflichten nicht erfüllt, insbesondere seinen Zahlungspflichten nicht rechtzeitig nachkommt, – die Mietsache von Dritten oder durch den Einbau von Teilen fremder Herkunft verändert worden ist und der Schaden ursächlich im Zusammenhang mit der Veränderung steht, – der Mieter die Vorschriften über die Behandlung der Mietsache nicht befolgt, – Verschleiß oder Beschädigung auf fahrlässige oder unsachgemäße Behandlung zurückzuführen ist, – der Mieter dem Vermieter nicht die angemessene Zeit und Gelegenheit zur Vornahme aller notwendig erscheinenden Ausbesserungen und Ersatzlieferungen gewährt.
  3. Eine über die bevorstehende Gewährleistung hinausgehende Haftung des Mieters, insbesondere für Mangelfolgeschäden, wird nicht übernommen. Im Falle schuldhaft verspäteter Lieferung und Bereitstellung der Mietsache durch den Vermieter kann der Mieter nur Schadensersatz für die Ersatzbeschaffung verlangen, nicht dagegen für entgangenen Gewinn. Für unvorhergesehene Ereignisse übernimmt der Vermieter keine Haftung.
IX. Rückgabe
  1. Bei Ablauf der Mietzeit verpflichtet sich der Mieter, die Mietsache in einen mangelfreien Zustand an den Vermieter zurückzugeben. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter den Mietgegenstand in dem Zustand zurückzugeben, der dem Zustand bei Übergabe des Gerätes entspricht.
  2. Der Vermieter ist verpflichtet, den Eingang des Mietgegenstandes sofort zu bestätigen.
  3. Bei nicht rechtzeitiger Rückgabe verlängert sich die Mietzeit bis zur endgültigen Rückgabe, dem Vermieter steht für diese Zeit in jedem Falle Nutzungsentschädigung in Höhe des vereinbarten Mietzinses zu.
X. Besondere Pflichten des Mieters
  1. Der Mieter ist verpflichtet, die gemietete Sache vor Überbeanspruchung in jeder Weise zu schützen, soweit erforderlich, für Wartung u. Pflege der Mietsache zu sorgen, notw. Reparaturen, einschließlich Ersatzteile für die Erhaltung der Betriebsbereitschaft der Mietsache sofort sach- und fachgemäß unter Verwendung von Originalteilen oder mit Zustimmung des Vermieters gleichwertiger Ersatzteile, auf seine Kosten durch den Vermieter vornehmen zu lassen. Die Kosten für Reparaturen infolge Abnutzung gehen zu Lasten des Vertreters. Der Vermieter behält sich die Entscheidung vor, während der Mietzeit die erforderlichen Reparaturen auszuführen. Die erforderlichen Ersatzteile sind durch den Vermieter zu beziehen. Erklärt der Vermieter nicht unverzüglich auf Anfrage des Mieters, dass er die benötigten Ersatzeile in derselben Frist und mit nicht höheren Kosten beschaffen werde, so ist der Mieter berechtigt sich die Ersatzteile selbst zu beschaffen. Der Mieter ist nicht berechtigt, ohne vorherige Zustimmung des Vermieters, Veränderungen des Mietgegenstandes, insbesondere An- und Einbauten, vorzunehmen sowie Kennzeichnungen die vom Vermieter angebracht wurden zu entfernen. Der Mieter darf weder Dritten Rechte an der Mietsache einräumen noch Rechte aus diesem Vertrag abtreten.
XI. Verletzung der Pflichten und Schadensersatz
  1. Wird der Mietgegenstand nicht in vertragsgemäßen Zustand zurückgeliefert, so verlängert sich die Mietzeit um die Zeit, die zur Durchführung der vertragswidrig unterlassenen Reparaturen oder sonstigen Arbeiten unter normalen Verhältnisse arbeitstechnisch erforderlich ist.
XII. Besichtigungsrecht und Untersuchung des Gerätes
  1. Der Vermieter ist jederzeit berechtigt, den Mietgegenstand zu besichtigen oder durch einen Beauftragten besichtigen zu lassen.
  2. Der Vermieter ist berechtigt, die vermietete Mietsache, jederzeit nach vorheriger Absprache mit dem Mieter über Tag und Zeit der Untersuchung, selbst zu untersuchen oder durch einen Beauftragten untersuchen zu lassen. Der Mieter ist verpflichtet dem Vermieter die Untersuchung in jeder Weise zu erleichtern. Die Kosten der Untersuchung trägt der Vermieter.
XIII. Werkarbeiten des Vermieters
  1. Wenn Werkarbeiten, z.B. der Aufbau einer Anlage oder der Aufbau einzelner Geräte erfolgen, gelten die Bestimmungen dieses Absatzes.
  2. Sofern derartige Werkarbeiten kostenlos durch den Vermieter erfolgen, haftet dieser nur bei grober Fahrlässigkeit. Die Haftung des Vermieters beschränkt sich der Höhe nach auf die Deckungssumme der betrieblichen Haftpflichtversicherung.
  3. Der Mieter und Besteller des Werkes hat auf seine Kosten alles seinerseits Erforderliche zu tun, damit die Arbeiten rechtzeitig beginnen und ohne Störung durchgeführt werden können. Vor Beginn der Arbeiten hat er dem Vermieter und Werksunternehmer die nötigen Angaben über die Lage verdeckt geführter Strom-, Gas- Wasser und ähnlicher Anlagen zu machen, insbesondere hat er dem Vermieter die zu beachtenden Unfallverhütungsvorschriften bekannt zu geben.
  4. Werden durch Umstände, die der Vermieter nicht zu vertreten hat, Arbeiten unterbrochen, so geht die Gefahr für die bereits erbrachten Leistungen für die Dauer der Unterbrechung auf den Mieter über.
  5. Über die Abnahme der Arbeiten des Vermieters ist eine Abnahmebescheinigung auszufüllen. Die Abnahme liegt mit Inbetriebnahme der Anlage vor.
  6. Für fehlerhafte Arbeiten von beigestelltem Personal haftet der Vermieter nicht, wenn er nachweist, dass er weder fehlerhafte Anweisungen gegeben hat noch seine Aufsichtspflicht verletzt hat.
XIV. Allgemein

Wird zwischen den Parteien anlässlich einer Open-Air Veranstaltung vereinbart, dass der Vermieter die Funktionen der Mietsache überwacht, hat der Vermieter insbesondere folgende Rechte:

  1. Der Vermieter kann die Anlage außer Betrieb setzen oder ggf. abbauen, wenn durch das Wetter eine Gefahr für die Mietsache oder für die körperliche Unversehrtheit von anwesenden Personen besteht.
  2. Der Vermieter kann die Anlage abschalten oder abbauen, wenn Krawall oder Aufruhr die Anlage gefährden. Wird gemäß den vorstehenden Voraussetzungen die Anlage außer Betrieb gesetzt oder abgebaut, ist der Mieter nicht berechtigt daraus Schadensansprüche irgendwelcher Art gegen den Vermieter herzuleiten.
  3. Soweit behördliche Genehmigungen für die Veranstaltung einer Open-Air Veranstaltung erforderlich sind, holt der Mieter auf seine Kosten diese Genehmigung ein. Für Schäden, die daraus entstehen, dass eine behördliche Genehmigung nicht vorliegt, haftet der Mieter allein.
XV. Anweisungen des Vermieters

Für den Fall, das dem Vermieter zur Kenntnis gebracht wird oder er eigene Kenntnis davon hat, dass durch das Aufstellen von Anlagen des Vermieters, Personen oder Sachen, auch eigene Sachen des Vermieters gefährdet sind, hat der Vermieter das Recht Anweisungen zur Vermeidung von Gefahren zu geben. Der Mieter verpflichtet sich, auf mögliche Gefahren auch gegenüber Dritten hinzuweisen. Unterlässt der Mieter diesen Hinweis, stellt er den Vermieter aus allen sich ergebenden Schäden frei. Dieses gilt auch schon vor Abnahme der Anzeige.

XVI. Haftung des Mieters
  1. Der Mieter ist verpflichtet, alle üblichen Versicherungen für die Mietsache abzuschließen.
  2. Tritt der Mieter von dem Mietvertrag zurück oder verweigert er aus einem anderen Grund die Annahme der Leistung des Vermieters, hat der Mieter Ersatz für die entstandenen Aufwendungen und geminderten Möglichkeiten einer anderweitigen Vermietung nach folgenden Bestimmungen zu zahlen. Im Folgenden wird unter Auftragsvolumen 100% der geschuldeten Leistungen des Mieters verstanden, das sich zusammensetzt aus dem Mietzins zzgl. ggf. vereinbarter Werklöhne und der Leistungen von durch den Vermieter beauftragten Sub-Unternehmen. Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Berechnung der nachfolgenden Fristen richtet sich nach dem Termin an dem der Mietvertrag zwischen den Parteien abgeschlossen wurde. Der Mieter hat danach bei einem Rücktritt folgende Rücktrittsgebühren zu entrichten:
  • bis 60 Tage vor Mietbeginn 5% des Auftragsvolumens
  • bis 45 Tage vor Mietbeginn 20% des Auftragsvolumens
  • bis 30 Tage vor Mietbeginn 35% des Auftragsvolumens
  • bis 10 Tage vor Mietbeginn 50% des Auftragsvolumens
  • bis 3 Tage vor Mietbeginn 80% des Auftragsvolumens

Bei Nichtabholung der Mietsache nach Fälligkeit schuldet der Mieter Schadensersatz in Höhe von 80% des Auftragsvolumens. Der Vermieter ist berechtigt, dem Mieter nach Fälligkeit eine kurze Nachfrist zu setzen und bei fruchtlosem Ablauf die Mietsache anderweitig zu vermieten.

XVII. BILD- & VIDEOAUFNAHMEN
  1. Vor, während und nach der Veranstaltung ist die Engels Eventagentur berechtig, Bild- und Videoaufnahmen zu Werbezwecken aufzunehmen und zu veröffentlich.
XVIII. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Für Vollkaufleute und juristische Personen des öffentlichen Rechts, ist Erfüllungsort und Gerichtsstand ausschließlich Bergheim. Dies gilt auch für Ansprüche aus Schecks und Wechseln sowie im Mahnverfahren gem. § 38. II ZPO. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.